Schriftgröße ändern: 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten

Viel Arbeit erfolgreich bewältigt

Sinntal, den 01.04.2009

(Sinntal) Das zweite Geschäftsjahr des Vereins Mittelpunkt Generation Mensch, Freundeskreis zur Förderung der Gemeindepflegestation und die Seniorenbetreuung in der Gemeinde Sinntal, war sehr arbeitsreich und erfolgreich. Das sagte bei der Jahreshauptversammlung zu Beginn seines Rechenschaftsberichtes Vorsitzender Carsten Ullrich in der Mehrzweckhalle Sterbfritz. Das aufgestellte ambitionierte Arbeitsprogramm habe sich dynamisch im Laufe des Jahres verändert - auch durch die kurzfristig vom Verein mitveranstalteten ersten Sinntaler Gesundheitstage. Vier Vortragsabende fanden statt: das Thema „Schmerztherapie" erläuterte Dr. Beatrix Scheich-Hoffmann in Schwarzenfels, „Demenz" Barbara Gregor in Sterbfritz. „Vererben, Schenken, Testament" seien sehr interessante Themen bei einem Informationsabend in Sannerz gewesen. Bedenken vor leeren Stühlen habe man bei den Vorbereitungen zum Vortrag „Volkskrankheit Depression" von Dr. Susanne Markwort gehabt. Das Gegenteil war vielmehr der Fall und Dorfgemeinschaftshaus in Oberzell sei bis zum letzten Platz besetzt gewesen, was Ullrich als ein Zeichen für das große allgemeine Interesse wertete. Der Aktionstag fand in der Turnhalle Jossa statt. Themen der Vorträge waren Geriatrie und Pflegeversicherung. Weiterhin präsentierten sich Selbsthilfegruppen und Institutionen in der Halle. Die von Dr. Patricius Pilz initiierten ersten Gesundheitstage waren ein voller Erfolg. Als Mitveranstalter sei Generation Mensch über die Gemeindegrenzen bekannt geworden, so Ullrich, denn was da geboten wurde, konnte sich sehen lassen. Alle zwei Jahre sollen die Gesundheitstage wiederholt werden, im Wechsel mit den Aktionstagen. Aktiv beteiligte sich Mittelpunkt Generation Mensch beim gemeinsamen Seniorenausflug der Kommunen Schlüchtern, Sinntal und Zeitlofs nach Volkach, indem man jede Menge Brötchen schmierte, die Teilnehmer in den Bussen versorgte und Fachpersonal für medizinische Notfälle stellte. Erfreut stellte Ullrich fest, dass für das qualitätsgesicherte Tagespflegeprojekt des Main-Kinzig-Kreises „SowieDAheim“ zwei Damen aus Schwarzenfels und Weiperz als Gastgeberinnen gewonnen werden konnten. Der Vorsitzende hoffte, dass weitere Haushalte gefunden werden, um das Projekt weiter auszubauen, damit Pflegende und Pflegebedürftige neue Perspektiven erhalten.


Kontakt nahm Generation Mensch mit der Tafel im Bergwinkel auf, um die Versorgung in 2009 auch auf Sinntal auszuweiten. Finanziell, materiell und ideell sei die Arbeit der Gemeindepflegestation unterstützt worden. Sinntals Bürgermeister Ullrich lobte die Arbeit der Schwestern, die ihren schweren Job gerne machen und sich mit ihrer Arbeit identifizieren. Mitgewirkt wurde an den planerischen Vorbereitungen für die Seniorenwohnanlage, die in Sterbfritz entsteht. Über den Mitgliederstand sagte Ullrich, dass der Freundeskreis 84 Mitglieder habe, Tendenz leicht steigend. Erfreulich war der Kassenbericht, den Ullrich ebenfalls vortrug. Das Ziel bei der Vereinsgründung am 20. März 2007, in den ersten drei Jahren einen finanziellen Grundstock und Rücklagen zu bilden, habe man durch ein Gesamtguthaben von fast 16.000 Euro erreicht, so dass in 2009 schon größere Maßnahmen angegangen werden könnten. Hans Gibietz, der mit Doris Alt die Kasse geprüft hatte, bescheinigte eine sehr ordentliche Kassenführung, so dass der Gesamtvorstand einstimmig entlastet wurde. Hans Gibietz führte auch die turnusmäßigen Vorstandswahlen durch sowie im Anschluss die Wahl des Ältestenrates. Einstimmig wiedergewählt wurden in ihren Vorstandsämtern Carsten Ullrich (Vorsitzender), Richard Schneider (stellv. Vorsitzender), Maritta Richter (Schatzmeisterin), Heinrich Schüßler (Geschäftsführer), Günther Kohlhepp (Schriftführer) sowie die Beisitzer Lorea Ullrich, Michael Umlauf, Manfred Weigand, Reinhard Wolf. Ebenfalls einstimmig wurden auch Helga Lins, Hans Löffert und Ursula Hohmann in ihren Ämtern im Ältestenrat bestätigt. Als neue Kassenprüfer bestimmte die Versammlung Doris Alt und Friedrich Koch. Viel hat sich der Verein auch wieder für das Jahr 2009 vorgenommen. So steht die Erweiterung des Versorgungsgebietes der Tafel im Bergwinkel auf Sinntal an, die Mitwirkung bei der abschließenden Planung und Umsetzung der Seniorenwohnanlage, der Ausbau von SowieDaheim, der Aufbau eines lokalen Bündnisses für Familie und das wichtige Thema der Hospizarbeit. Stammtische, Netzwerke für pflegende Angehörige und Mehrgenerationsnachmittage sollen stattfinden. Drei Informationsveranstaltungen sind geplant, Schwerpunktthema „älter werden" und „ein würdevolles Sterben". Der Aktionstag wird am 14. November im Oberzeller Dorfgemeinschaftshaus sein. Auf Anregung eines Mitglieds wird zukünftig für die Vorträge und Informationsveranstaltungen ein Fahrdienst eingerichtet.

 

Unser Bild zeigt die wiedergewählten Mitglieder des Vorstands und des Ältestenrates.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Viel Arbeit erfolgreich bewältigt